Selbermachen im Werksalon

Generation SelbermacherInnen

Generation SelbermacherInnen

In 2014, unserem ersten Jahr fragten uns BesucherInnen hauptsächlich zwei Dinge.  Wann macht ihr auf und wann seid ihr mit dem Umbau fertig? Motiviert aber leicht frustriert informierten wir tapfer, dass wir seit TAG EINS (20. 12. 2013) „offen“ haben und ganz nach dem Motto „es gibt immer was zu tun“ den Umbau der Halle wahrscheinlich NIE abschließen werden. Selbermachen dauert vielleicht länger, hält aber auch länger (glücklich). Hoffentlich.

In 2015, unserem zweiten Jahr fragten uns BesucherInnen hauptsächlich zwei Dinge. Wie seid ihr auf die Idee gekommen und was macht ihr eigentlich beruflich? Auf die erste Frage erzählten wir Freude strahlend wie alles begann. Die Kurzfassung nun hier, wir hatten so einen Ort für uns selbst gesucht und in Österreich leider nicht gefunden. Also dachten wir, warum nicht Selbermachen. Die Frage, was wir beruflich so machen schmerzte um ehrlich zu sein dann doch. Verdutzt und uns nichts anmerken lassend antworteten wir erhobenen Hauptes: den Werksalon machen wir „beruflich“.

2016! Nun sind wir im dritten Jahr und werden Unterschiedlichstes gefragt. KennerInnen kommen mit neugierig-suchendem Blick in den Werksalon und fragen gespannt „Was gibt es Neues “? Wir freuen uns über diese Frage, denn Veränderung wird im Werksalon nicht nur akzeptiert sondern ist inhärenter Bestandteil der Community geworden. Wir präsentieren also euphorisch die neuesten Ideen und Konzepte, zeigen die letzten Objekte und Prototypen, stellen Menschen, die sich noch nicht kennen einander vor und sprechen über die Zukunft.

Von BesucherInnen, die zum Ersten Mal bei uns sind werden wir in letzter Zeit oft gefragt, was wir eigentlich für die Presseberichte bezahlen, die wir bekommen. Glücklich und zufrieden antworten wir „Nichts! Denn die Presse ist unbezahlbar!“. Unbezahlbar sind die tollen Berichterstattungen, die wir in den letzten Monaten bekommen haben. Wir bedanken uns herzlich für die JournalistInnen, die berichten was es denn so alles NEUES gibt und somit einem jungen Unternehmen breiten-wirksam Sichtbarkeit verschafft. Danke vielmals!!!