Holzfachfrauen im Werksalon

Liebe Holzfachfrauen & InteressentInnen!

Liebe Holzfachfrauen, Liebe InteressentInnen!

Liebe Tischlerinnen, Gesellinnen, Fachfrauen, Laien, Schnitzerinnen, Zimmerinnen, Wandersfrauen, Instrumentenbauerinnen, Angestellte, Firmeninhaberinnen, Bildhauerinnen, Lehrlinge, Selbstständige, Meisterinnen, Bühnenbauerinnen, Hinterzimmerwerklerinnen, Baumhausbauerinnen und liebe alle Interessierten! 

In unserer täglichen Arbeit haben wir festgestellt, dass wir Holzfachfrauen uns viel mehr persönliche Vernetzung und fachlichen Austausch wünschen. Aus diesem Grund fand am  13. Mai 2017 das aller erste österreichische Holzfachfrauen Treffen statt!

Hier eine  Zitate-Sammlung & Zusammenfassung des Tages. Vielen herzlichen Dank an Harvesterin & Autorin Anna!

„Es ist der 13.Mai – Isabel leitet elegant durch den Tag und Nora öffnet uns die Augen, schafft es uns uns näher zu bringen. Quasi automatisch findet Kommunikation statt, die Stimmung lockert sich, und der Sinn des Tages, Vernetzung und Austausch passieren, und nehmen ihren Lauf.

Was sind wir? Exoten in einer Männerwelt? Ausgebeutete Arbeiterinnen? Nein, wir spielen nicht die Opfer. Wir erfüllen uns unsere Träume, auch wenn der Weg dahin noch nicht klar ist. Denn unseren Träumen geben wir Raum und vertrauen, dass es gut wird.

Wir sind authentische Werkstattleiterinnen, Mütter, Holzfachfrauen, richtige Tischlerinnen! und Lebenskünstlerinnen in Aufbruchsstimmung, denn wir sind der alten patriarchalen Welt müde.

Egal ob in Ausbildung, selbstständig, selbstständig und angestellt, arbeitssuchend, zwischen arbeitssuchend und selbstständig: wir definieren uns selber, denn Man verbringt so viel Zeit beim Arbeiten, das sollte auch schön sein!

Vorbilder sind Mutspenderinnen, wie zum Beispiel Franziska Zinnerl, die erste NÖ-Tischlermeisterin. Und überhaupt alle die heute anwesend sind auf eigene Art und Weise. Wir stärken uns durch gegenseitiges Wertschätzen, Austausch und Kooperation.

Mut, Kreativität und unkonventionelle Wege, ja manchmal die Not, leiten uns zu unseren Zielen.

Wir machen und wir lachen! Und erinnern uns selbst daran durchzuatmen und anzuschauen, was wir schon alles geschafft haben, statt zu hetzen und von Ziel zu Ziel zu rasen, immer besser, immer schneller.

Beim in-Rollen-schlüpfen merken wir, wie absurd diverse männliche Verhaltensweisen sind, während Frauen kommunikativer und kooperativer handeln. Antoinette argumentiert die knausrigen Kunden nieder mit Ausgabenrechnungen, den Frauen im Nackertenkalender werden Schwanz und Schnurrbart aufgezeichnet.

Antoinette erklärt uns die Welt der Selbstständigkeit und lebt vor was sie uns predigt: nämlich, dass Nachfragen Verständnis schafft und wir Frauen als Betriebsführerinnen brauchen um anderen Frauen die Holzbranche leichter zugänglich zu machen.

Fakt ist, wir sind alle verschiedene Menschen mit verschiedenen Umgangsformen, aber Zuhören ist die Basis von allem. Und wie Katja Nussbaumer sagt: „Es ist ja so wie jeden Tag auf der Bühne, man kann ja auch mal frech sein!“

 

 

Zu den „Holzfachfrauen“: Anna, Antoinette, Ela, Isabel, Nora, Sonja und Veronika sind Holzfachfrauen und die Gründerinnen der Initiative „Holzfachfrauen“. Der Werksalon Co-Making Space ist Teil der im wachsen befindlichen Initiative und war glücklicher Gastgeber für das erste österreichische Holzfachfrauen Treffen am 13. Mai 2017.

Weitere Infos über die Holzfachfrauen findest Du auf der Facebook Seite.

 

Du willst per E-Mail über News rund um die Holzfachfrauen informiert werden?

Ja, ich will per E-Mail über News der Holzfachfrauen informiert werden